Dickmaulrüssler fressen an den Bäumen

 

Ich habe auf meiner Terrasse Bäume gepflanzt und bin ganz verzweifelt, weil sie von Rüsselkäfern befallen sind. Was kann ich gegen diese Tiere unternehmen?

 

Antwort:

In unseren Gärten kommen verschiedene Rüsselkäfer vor. Die meisten Arten sind Pflanzenfresser und damit Pflanzenschädlinge. Zierpflanzen – auch in Kübeln - werden häufig vom Gefurchten Dickmaulrüssler befallen. Dieser 7 bis 10 mm lange, glänzend schwarze Käfer zeichnet sich durch das rüsselförmige, langgezogene Kopfende aller Rüsselkäfer sowie durch deutliche Längsfurchen auf den Flügeldeckeln aus. Die erwachsenen Käfer fressen nachts an den Blättern der Pflanzen, wobei ein typischer Buchtenfraß entsteht. Aber auch die in der Erde lebenden Larven schädigen die Pflanzen durch Wurzelfraß.

Sie können die erwachsenen Käfer des Gefurchten Dickmaulrüsslers nachts von den Pflanzen absammeln. Die günstigste Zeit dafür ist die Periode der Eiablage (Mai/Juni). So können sich erst gar keine neuen Tiere entwickeln. Die in der Erde lebenden Larven können Sie durch das Einbringen von parasitären Nematoden (Hetherorhabditis sp.) bekämpfen. Um sicher zu sein, dass es sich um den Gefurchten Dickmaulrüssler handelt, empfehlen wir Ihnen, im Boden nach Larven zu suchen und diese im Fachgeschäft analysieren zu lassen. Allerdings benötigen die parasitären Nematoden eine Mindestbodentemperatur von 13 Grad C um aktiv zu werden.

 
 

www.kgv-witten.de